Siegenia-Aubi-KG und Hauptschule der Gemeinde Wilnsdorf vereinbaren Kooperation

Beide Partner profitieren  –  Ziel: Verzahnung von Schule und Wirtschaft in langfristiger Zusammenarbeit

 

Die Firma stellt der Schule auch Lehr- und Lernmaterial für 2-jährige Ausbildungsberufe zur Verfügung, die speziell handwerklich bzw. technisch begabten Schülern den Einstieg ins Berufsleben ermöglichen. In diesem Zusammenhang begrüßt es die Schule, dass ihre BUS-Klasse (Betrieb und Schule) ausdrücklich in die Kooperation eingebunden wurde. In dieser Klasse absolvieren Schüler/innen pro Woche 3 Tage Unterricht und 2 Tage ein Praktikum und können bei erfolgreicher Teilnahme nach einem Jahr den Hauptschulabschluss der 9. Klasse erwerben. Sie erhalten damit eine neue berufliche Perspektive, die ihnen vorher unerreichbar erschien. Das schafft neue Motivation, Erfolge werden sichtbar.

Neben all diesen Anstrengungen, Jugendlichen den Weg in technische Berufe zu ermöglichen, werden auch diejenigen Hauptschulabsolventen nicht aus dem Blick  verloren, die die Schule mit der Fachoberschulreife verlassen, die mit guten Abschlusszeugnissen und hoher Sozialkompetenz Ausbildungsplätze in kaufmännischen Bereichen suchen. Auch aus dieser Gruppe kann das Unternehmen motivierte, firmentreue Mitarbeiter/innen gewinnen.

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 haben zudem die Möglichkeit an einem von Siegenia organisierten Bewerbertraining teilzunehmen und sich vor Ort das firmeneigene Ausbildungszentrum anzuschauen.

Ein ganz besonderer Dank von Seiten der Schule galt Frau Annette Schumann für die gesamte Organisation und dem technischen Ausbilder Sebastian Daub. Schon im Vorfeld waren sie stets gute und kompetente Ansprechpartner.

( Text:  Edith Schultes, aktualisiert 6.11.18)